am 10. September

Altpapiersammlung MGV

Festbuch

100 Jahre MGV

1981 – 1987

Konzertabend des MGV anlässlich des 60-jährigen Jubiläums am 10. Okt. 1981, begleitet vom Kammerorchester Bad Rappenau und Solisten. Wie die BNN ausführte, hat mit diesem Konzert ein Gesangverein anlässlich eines Jubiläums einen neuen „pfadweisenden“ Weg begangen. Üblich wären große Sängerfeste gewesen; auch im Jubiläumsjahr 100 Jahre MGV wird es pandemiebedingt wohl eine „Light-Veranstaltung“ werden.

 

Nicht vergessen werden sollen im Jubiläumsjahr auch unser Mitwirken bei der Einweihung der neuen Leichenhalle und das Festival „Alle helfen helfen“ der „Interessengemeinschaft Flehinger Vereine“ vom 12. bis 14. Dezember 1981, zugunsten des DRK Ortsvereins Oberderdingen und des Notarztwagens in Bretten. Initiator dieses Großereignisses war der damalige Schriftführer des MGV, Albert Schnauffer.

Wie der Schirmherr der Veranstaltung (Landrat Dr. Bernhard Ditteney) ausführte, war es „bemerkenswert, dass die Bürger für den Bau einer Rettungswache und die Beschaffung eines Notarztwagens zur Selbsthilfe gegriffen haben, als sie erkannten, dass dies der öffentlichen Hand nicht mehr möglich ist.“

 

Die beiden Festdamen schmücken unseren Chor 1987 beim Wertungssingen in Gochsheim; der MGV wartet gespannt auf seinen Auftritt. 1. Vorstand und Präsident des Kraichgauer Sängerkreises (jetzt Chorverband Kraichgau), Bertold Augenstein, scheint zuversichtlich und daher völlig entspannt.

Mit ca. 40 Sängern kann auch ein Festzelt ohne elektronische Unterstützung bis in den letzten Winkel mit reinem Männergesang erfüllt werden, Voraussetzung allerdings: die Zuhörer verhalten sich entsprechend, was bei einem Sängerwettstreit mit kundigen Zuhörern eine Selbstverständlichkeit war und ist.

Dirigent Josef Weiland ist hoch fokussiert und der Chor gibt sein Bestes. Offensichtlich hat der Fotograf (Name leider unbekannt) hier keine Piano-, sondern eher eine
Forte-Stelle erwischt ...
Würden wir diesen Chor heute auf eine Bühne stellen wollen, stünden da fünf Sänger: Uli Zink, Gerald Hintermayer, Franz Kolb, Fritz Obhof und Michael Kraft (damals alle 34 Jahre jünger).

Festumzüge, wie der in Gochsheim1987, sind immer etwas Besonderes.

Sind es die vielen Menschen am Straßenrand, die „Durststationen“ der Bevölkerung an heißen Tagen, die Freude über einen gelungenen Gesangvortrag beim Wertungssingen, das - endlich befreite - Singen ohne Noten, das schmackhafte Mittagessen im Festzelt des gastgebenden Vereins, der bisher durch die Männerkehlen geflossene Alkohol, ich weiß es nicht.
Auf jeden Fall macht eine Teilnahme bei einem Festumzug immer wieder einen Riesenspaß, wie die Sänger, oben sichtlich erleichtert, ausdrücken.

v.l. - Helmut Steidle, Paul Gäckle, Markus Dörner, Rudi Lieb, Gerald Hintermayer, Albert Schnauff er, (oh, eine Frau, Gudrun Hecker), Peter Hecker

BNN Berichterstattung vom zweiten MGV Fest im Sickinger Wäldchen am 12. Juli 1987.

Somit besteht auch diese Tradition bereits seit nahezu vierzig Jahren, immer im Wechsel mit dem Flehinger Straßenfest.

き Kipfmüller Medien