am 23. Februar

60 Jahre aktives Mitglied

Festbuch

100 Jahre MGV

Der MGV Ausflug 2023 führte am 22.04. nach Backnang

Am Samstag, den 22.04.2023, war es endlich wieder soweit, denn es fand der langersehnte MGV Ausflug 2023 statt. Nachdem der letzte Ausflug bereits 2018

stattgefunden hatte und wir Corona bedingt eine Zwangspause einlegen mussten, hatte die Vorstandschaft zum Ausflug ins schwäbische Backnang geladen. In kürzester Zeit hatten sich über 20 Sänger nebst Anhang angemeldet, was vielleicht auch daran lag, dass die Stadt an der Murr ehemals eine badische Enklave mitten in Württemberg war. Interessant! So ging es am 22.04.für 51 MGV`ler (Sänger, Frauen, Kind und Kegel) mit dem Bus und unserem Busfahrer Manfred (den hatten wir uns kurzerhand beim Lobbales Varoi ausgeborgt) morgens um 8 Uhr los in Richtung Backnang. Gegen 9:30 Uhr kamen wir gut gelaunt an und begannen unseren Tag mit einem Rundgang bei der CDA IT Systems GmbH, wo unser Schriftführer Markus Sager (das bin ich J) als einer von drei  Geschäftsführenden seit über 7 Jahren die Geschicke dieses mittelständischen Softwareunternehmens leitet. Gestärkt durch einen kleinen Imbiss mit Brezeln, Sekt, Bier, O-Saft,…, ging es dann zu Fuß weiter in die Innenstadt von Backnang wo ein ganz besonderer Leckerbissen auf uns wartete, denn wir durften eine Stadtführung der ganz besonderen Art genießen. Unter dem Titel „Heimat auf der Spur“ wurden wir von den Schauspielern des Theaters Rietenau durch Backnang geführt und bestens unterhalten. Es ging auf einem Rundweg einmal quer durch die Stadt und wir durften erleben, wie die Schauspielerinnen und Schauspieler die markanten Episoden der Stadtgeschichte Backnangs lebendig werden ließen. Kommentiert von zwei schwäbischen Originalen „Jakob und Marie“ erlebten wir so nicht nur die Geschichte über die Hochzeit, die dazu führte, dass Backnang um 1100 badisch wurde, sondern noch viel mehr aus der bewegten Geschichte der Stadt. Fromme Chorherren, schnatternde Weiber und weitere Originale schwangen aufrührerische Reden und gaben philosophische Betrachtungen über die schwäbische Seele und ihren „Durscht“ zum Besten.

An den unterschiedlichsten Orten wurde die Stadtgeschichte erlebbar gemacht, da wir durch die Akteure in ihren authentischen Kostümen immer wieder in die Vergangenheit entführt wurden. Unser Weg führte uns auch in die Backnanger Stiftskirche und da ließen wir es uns natürlich nicht nehmen, in guter Besetzung und dirigiert von unserer Margit ein Lied zu singen. Und es klang wirklich hammermäßig! (wusste gar nicht, dass wir so gut sind ;-)) Aber vielleicht hat ja auch die gute Akustik etwas dazu beigetragen. So legten wir insgesamt immerhin eine Strecke von ca. 5 km zurück, bevor wir zum Schluss mit einem Livekonzert aus der Flower-Power- Zeit überrascht und verabschiedet wurden. Alle waren begeistert und sich einig darüber, dass dies ein ganz besonderes Erlebnis war. Witzig, kurzweilig (obwohl der Rundgang 2 Stunden gedauert hat) und informativ. Einfach nur toll und empfehlenswert. Danach war Pause und wir konnten unser Mittagessen in einem „Stück Backnang“, dem Restaurant Kunberger, genießen. Ausreichend gestärkt bestiegen wir dann wieder unseren Bus, um zu den Hessigheimer Felsengärten zu fahren. Die Hessigheimer Felsengärten, im Volksmund auch Schwäbische Dolomiten genannt, sind ein Naturschutzgebiet direkt am Neckar, das sich bestens zum Wandern und Klettern eignet. Dort angekommen gab es Freizeit und gleich 4 Möglichkeiten des Zeitvertreibs zur Auswahl: 1. eine Wanderung durch die Hessigheimer Felsengärten, 2. einen Spaziergang unterhalb der Felsengärten, 3. einen Besuch auf dem großen Kinderspielplatz und Bolzplatz gleich nebenan oder 4. eine Einkehr am Weinständle an der Felsengartenkellerei – „Saufen statt Laufen!“ hieß hier die Devise ;-)

So hatte jeder seine Beschäftigung, bevor sich die meisten von uns um 17 Uhr zur geplanten Weinprobe in die Felsengartenkellerei begaben. Die Weine, die uns präsentiert wurden, waren sehr lecker und die Ausführungen dazu sehr informativ und unterhaltsam. Kann man nur empfehlen. Danach hatten wir unser Programm und Pensum erfüllt und konnten uns dem Abschluss des Tages im Landgasthaus Schreyerhof in Hessigheim widmen. 

Es war ein sehr schöner Tag und ein wirklich besonderer Ausflug. Vielen Dank an alle, die dabei waren :-) wir sind echt eine tolle Truppe. Die einhellige Meinung war: DAS WAR SPITZE!!! PS. Wenn du ein Mann bist, eigentlich gerne singst und jetzt unseren Bericht vom Ausflug mit Freude gelesen hast, dann komm zu uns – komm zum MGV und mache nicht nur dich glücklich, sondern auch deine Frau :-) Denn du weißt: „Ein Leben ohne den MGV ist möglich, aber sinnlos!!!“

zur Übersicht
き Kipfmüller Medien