am 01. November

Singen für die verstorbenen kath. Mitglieder

Chronik

Entstehung MGV

Impressionen

Bildergalerien

Einweihungskonzert für die Neue Schlossgartenhalle ein voller Erfolg

der MGV „Einigkeit“ Flehingen war gemeinsam mit den Accordeon-Freunden Kraichgau „AUF REISEN“


Am Samstag, den 19. Oktober 2019 hatte der MGV zum Einweihungskonzert in die Neue Schlossgartenhalle geladen. Zusammen mit dem Orchester der „Accordeon-Freunde Kraichgau e.V.“ hatten wir unter dem Motto „AUF REISEN“ einige besondere musikalische Leckerbissen vorbereitet und dem Publikum in der neuen Halle präsentiert.

„Willkommen, bienvenue, welcome“, so schallte es am Abend des 19. Oktober 2019 zu Beginn des Konzertes durch die neu erbaute und pünktlich zum Konzert fertiggestellte „Neue Schlossgartenhalle“. Denn der MGV hatte  zum Einweihungskonzert geladen und viele Interessierte waren unserer Einladung gefolgt. Und wenn man den Reaktionen der Besucher nach dem Konzert Glauben schenkt, dann sind die unter der Leitung unserer Dirigentin Margit Antoni und des Dirigenten der Accordeon-Freunde Kraichgau Herrn Daniel Hennigs dargebotenen Musikstücke sehr gut angekommen. In einem gelungenen, fast zweistündigen Arrangement präsentierten wir im Zusammenspiel mit den Musikern verschiedene deutsche, englische und internationale Lieder.
In harmonischer Ergänzung zueinander haben wir einige Lieder gemeinsam und einige getrennt als Akkordeon-Orchester und Männerchor zum Besten gegeben. So durften die Besucher ein tolles Programm erleben, welches durch die abwechslungsreichen Vorträge, durch altbekannte Lieder, aber auch durch speziell für den MGV neu arrangierte Musikstücke zu begeistern wusste.
Johannes Antoni führte gekonnt durchs Programm und wurde hierbei von seiner Schwester Katharina Antoni wunderbar unterstützt. Sie begleitete das Publikum mit Ihren charmanten, wortlosen Orientierungshilfen auf der musikalischen Reise durch die Länder Deutschland, Österreich, Russland, England, Irland, die USA, Brasilien, Italien, Frankreich und wieder zurück in die Schlossgartenhalle und brachte so die Zuhörer eins ums andere Mal zum Lachen und Schmunzeln.
Darüber hinaus waren die Auftritte der Solisten Carolin Antoni mit dem Klassiker „Aux Champs-Elysées“ und Johannes Antoni mit den Stücken „Wenn ich einmal reich wär“ aus der Oper „Anatevka“ und „New York, New York“ ein besonderes Highlight. Und dass hier der Apfel nicht weit vom Stamm gefallen ist, konnte Wolfgang Antoni, der Vater der drei jungen Talente, mit einem umjubelten Trompetensolo unter Beweis stellen. Im Lied „Post im Walde“ bei dem sich schöne lyrische Passagen mit den Signalen des Posthorns abwechseln, konnte er zeigen, wie grandios er dieses Instrument spielen kann.
Die Musiker der Accordeon-Freunde Kraichgau lieferten zusammen mit unserem Chor, als auch in den rein instrumentalen Darbietungen, den Zuhörern einen unvergleichlichen Ohrenschmaus und zeigten ebenso, wie gut sie ihre Instrumente beherrschen. Danke für eure Unterstützung, es war sehr schön und ein besonderes Erlebnis mit euch zu musizieren. Und dass unser Einweihungskonzert eine wirklich gelungene Darbietung war, zeigten die Standing Ovations des Publikums am Ende der Veranstaltung. Das Konzert war sehr hörenswert, da waren sich alle einig.

An dieser Stelle wollen wir die Gelegenheit nutzen, um uns zu bedanken:

  • Bedanken bei allen Besuchern, die so zahlreich in der Neuen Schlossgartenhalle erschienen sind.

  • Bedanken beim Orchester der Accordeon-Freunde Kraichgau, die zusammen mit uns dieses unterhaltesame Konzert vorbereitet und aufgeführt haben.

  • Bedanken bei unserer Dirigentin Margit Antoni und dem Dirigenten der Accordeon-Freunde Kraichgau Herrn Daniel Hennigs, die uns Sänger und die Musiker in wochenlanger Arbeit auf den Punkt hin „fit gemacht haben“.

  • Bedanken bei Katharina Antoni für ihre charmanten, wortlosen Orientierungshilfen auf unserer musikalischen Reise und bei ihrer Schwester Carolin, die als Solistin zu überzeugen wusste. Natürlich auch bei Johannes Antoni, der auch dieses Mal wieder gekonnt durchs Programm führte und auch als Solist ein besonderes Highlight des Konzertes war und bei Wolfgang Antoni, der als Trompetensolist und Bassbegleitung zu überzeugen wusste.

  • Bedanken bei den Sängerfrauen und allen Helferinnen und Helfern, die vor und hinter der Bühne zum Gelingen dieses tollen Abend beigetragen haben.

  • Und auch bei der Gemeinde Oberderdingen, dass die Neue Schlossgartenhalle pünktlich zum Konzert fertig war.
    Es ist eine sehr schöne Halle, in der wir bestimmt noch viele weitere schöne Veranstaltungen erleben dürfen.

Allen Mitwirkenden ein herzliches Dankeschön für ihren großartigen Einsatz. Und da ich bestimmt jemanden vergessen habe, bedanke ich mich hiermit auch bei Ihr / Ihm und hoffe, dass man mir das verzeihen möge :-)


Rückblick:
Während der Vorbereitungszeit auf unser Konzert gab es zwei schöne, angenehme Anlässe bei denen wir Sänger uns außerhalb der Proben getroffen haben. So durften wir unserem aktiven Sänger Uli Zink und unserem ehemaligen Sänger Karl Obhof jeweils ein Ständchen zum Geburtstag singen. Für Uli hatten wir uns am 12. Oktober auf den Weg nach Bahnbrücken gemacht, um ihn und seine Gäste dort im Rahmen seiner „runden“ Geburtstagsfeier mit einigen Liedern zu erfreuen und er meinte hinterher, dass wir sehr schön gesungen hätten. Am 13. Oktober trafen wir uns dann bei unserem langjährigen Sänger Karl, um ihn zu seinem 95. Geburtstag! musikalisch zu gratulieren. Von dieser Stelle noch einmal Alles Gute zum Geburtstag an euch beide und bleibt bitte gesund, sodass wir euch bei eurem nächsten „Runden“ auch wieder ein Ständchen singen dürfen.

zur Übersicht
き Kipfmüller Medien