am 22. Juni

75 Jahre aktiver Sänger

Chronik

Entstehung MGV

Impressionen

Bildergalerien

Das Trainingslager des MGV Einigkeit Flehingen im Schwarzwald

Das Trainingslager des MGV Einigkeit Flehingen im Schwarzwald war ein großer Erfolg. Toll, dass so viele und gerade auch unsere neuen Sänger mitgekommen sind. Die Anreise ins Sänger-Hochleistungszentrum in Göttelfingen am Freitag verlief in einem schnuckeligen Reisebus wie immer unspektakulär, wobei wir immer tiefer in eine Winterlandschaft fuhren, je weiter wir uns von Flehingen entfernten. Dort angekommen wurden die Zimmer bezogen, bevor wir unser Wochenende mit einer „zünftigen“ Mahlzeit begannen. Nach dem Abendessen war die erste Probe des Trainingslagers zu absolvieren, welche auch sehr konzentriert und erfolgreich über die Bühne ging. Nach der Probe wollte sich die Truppe wie gewohnt aufteilen, so dass die Einen in der Gaststube den Abend in Gemütlichkeit bei einem guten Tropfen, guten Gesprächen und Kartenspiel verbrachten. Und die anderen? Der „kegelverrückten“ Fraktion wurde jäh ein Strich durch die Rechnung gemacht! Denn das Personal hinter der Bar gab uns bekannt, dass der Schlüssel für die Kegelbahnen nicht da sei! WAAAAAS??? Das kann doch nicht wahr sein! Schnell gab es Verschwörungstheorien! Die wollen Heizkosten sparen! Die wollen im Keller nicht bedienen! Wir waren im letzten Jahr wohl zu „aufgedreht“ und wollten nicht ins Bett! Die spinnen die Römer! Der Feuerwehrmann, der Hirschkopf und alle vom Hotel suchten nach dem Schlüssel (somit ganz Göttelfingen)! Aber er tauchte nicht auf. Wir ließen uns trotzdem in den Räumen der Kegelbahn nieder, versuchten erfolglos mit allerlei „Ersatzschlüsseln“ das Schloss zu knacken und trieben dann halt keinen Sport. Wobei der Billardtisch sehr gut frequentiert war. Es wurde trotzdem ein gemütlicher Abend, bei der Verkostung verschiedener Schnäpse, Brause, Knabbereien, Schnäpse, Brause, … Auf alle Fälle ist an diesem Abend der Kegelbahnschlüssel nicht mehr aufgetaucht. (Anmerkung der MGV-Redaktion: Eine Theorie zum Schlüssel erscheint am wahrscheinlichsten: Er wurde bestimmt von den Sängerfrauen versteckt, da sie bei der Revanche im Kegeln gegen die Männer dieses Jahr eine herbe Niederlage befürchtet haben. ;-)) PS. zum ersten Tag: wer sich an den Bericht des letzten Jahres erinnern kann – ZWEI PFÄLZER WAREN AUCH WIEDER DA. Eine schöne Überraschung.
Die erste Hälfte von Tag zwei ist schnell erzählt: Frühstück, Singen, Mittagessen, Spazierengehen, Schnee, Schnee, Schnee, Schlittenfahren, Schneefrau bauen, Singen, Abendessen. Auch nach dem Abendessen wurde noch einmal geprobt und wir Sänger waren natürlich davon ausgegangen, dass wir den Sängerfrauen (überraschend wie jedes Jahr) nach der Probe noch ein Ständchen singen werden. Dem war auch so, wobei die eigentliche Überraschung uns Männern zu Teil wurde, als nach dem MGV der neu gegründete KGV seinen ersten Auftritt hatte. KGV? Ja, denn Margit hatte zusammen mit den Kinder in geheimen Proben (Johannes hat in dieser Zeit die Proben der Männer geleitet) einige Lieder einstudiert, so dass wir Sänger mit einem Ständchen von KGV (dem KinderGesangVerein) überrascht wurden Das war große Klasse von euch Kindern; vielen Dank dafür. Aber das war noch nicht genug, denn nach dem KGV folgte der ebenfalls neu gegründete FGV. Der Hammer, denn Margit hatte nicht nur die Kinder als Sänger verpflichtet, sondern auch die Sängerfrauen hatten eine Gesangseinlage einstudiert. In Form eines Quiz sang der FGV – der FrauenGesangVerein – den Männern einige Lieder vor, bei denen der Text so gar nicht zur Melodie passte. Und wir mussten nun in einem Wettstreit der Stimmen den Titel des Liedes erraten, von dem die Melodie gesungen wurde. War gar nicht so "einfach", aber natürlich haben wir den „Test“ bestanden. Danke für diese tolle Überraschung an die Kinder und unsere Frauen. Denn es hatten wirklich alle dicht gehalten! Auf alle Fälle war erfreulicher Weise der Kegelbahnschlüssel wieder aufgetaucht! Angeblich wurde er von den Kindern des Hotelpersonals verschleppt und versteckt (wer´s glaubt)! War auch egal, denn nach den Konzerteinlagen hieß es: „KEGELN!!!!!“ Die Beteiligung war enorm und man vertrieb sich die Zeit mit allerlei Kegelspielen. Allerdings bekamen wir schon bei der Mannschaftseinteilung die ungeheuer ausgleichende Art unseres 1. Vorstandes zu spüren, denn er bildete in den Mannschaften kurzerhand Zweiergruppen aus den anwesenden Paaren. Und wo kein Partner zugegen war, tat es auch mal ein Originalsängerkamerad, eine „umfunktionierte“ Version (gell Michelle?) oder auch ein Joker aus den Reihen der kegelwütigen Kinder. Es hat auf alle Fälle großen Spaß gemacht und verlief gänzlich harmonisch, da so der Geschlechterkampf von Anfang an verhindert wurde. Wir feierten bis in die Morgenstunden und durften uns, neben der von den Pfälzern gesponserten Brause, auch über einen Kasten Bier aus deren Kofferraum freuen. Vielen Dank an Annemarie und Thomas, es war eine schöne Überraschung und Freude euch wiederzusehen. Auf ein Neues im nächsten Jahr. Der Sonntag verlief mit Frühstück, Probe und Mittagessen völlig unspektakulär, bis wir am frühen Nachmittag wieder von unserem Bus abgeholt wurden und gesund in Flehingen gelandet sind.
Es war ein gelungener Ausflug, einfach nur toll. Jeder der dabei war hatte viel zu lachen und durfte die große Freundschaft und den grenzenlosen Humor in unseren Reihen erleben. Wie die MGV-Redaktion erfahren durfte, hat es den neuen Sängern auch sehr gut gefallen und wir fanden es toll, dass ihr eure Frauen und Kinder mitgenommen habt. Ihr seid echt eine Bereicherung für den Verein. Danke. Danke an Margit und Johannes für euren unermüdlichen Einsatz und danke an alle Teilnehmer - bis nächstes Jahr!!! Markus Sager, Schriftführer

zur Übersicht
き Kipfmüller Medien